Kredite vergleichen & sparen

FairKredit & Partner haben mehr als 45 Jahren Erfahrung als Kreditbroker.

Auszahlung innerhalb von 48 Stunden

Kostenlos-Garantie

100.000 vermittelte Kredite

45 Jahre Erfahrung 

Ehtische Arbeitsweise

Kredit auch in schwierigen Situationen

Kreditrechner

In 3 Schritten zum Kredit

1. Kostenlose Kreditanfrage

2. Angebote erhalten

3. Kreditantrag abschließen

Kreditvergleich

Reicht das zur Verfügung stehende Geld nicht aus, so kann ein Kredit die Alternative sein, um sich dennoch die Träume eines neuen Autos, des Traumurlaubs oder auch der eigenen vier Wände verwirklichen zu können. Aufgrund der Tatsache, dass es zahlreiche Banken gibt, die Kredite anbieten, ist es ratsam, im Vorfeld einen Vergleich durchzuführen.

Wie hoch darf die Kreditsumme sein?

Auf diese Frage gibt es keine pauschale Antwort. Die Gesamtkreditsumme hängt immer davon ab, wie hoch die monatliche Kreditrate sein darf – dieser Umstand hängt wieder davon ab, wie hoch das im Monat zur Verfügung stehende Budget ist. Um einen Überblick über die eigene finanzielle Situation zu bekommen, sollte daher eine Haushaltsrechnung erstellt werden, die sich aus Einnahmen wie Ausgaben zusammensetzt:

  • Einnahmen: Nettoeinkommen, Versorgungsleistungen, Rente oder auch Einnahmen aus Vermietung
  • Ausgaben: Miete, Sparpläne, Nebenkosten, Telefonkosten, Kleidung, Lebensmittel und dergleichen

Danach werden die Ausgaben von den Einnahmen abgezogen. Jene Summe, die dann übrig bleibt, kann für die Kreditrate verwendet werden.

Doch auch wenn die Gegenwart entscheidend ist, darf die Vergangenheit nie außer Acht gelassen werden. Gab es schon einmal Zahlungsschwierigkeiten bei einem Kredit? Wie verlief die finanzielle Situation in den letzten Jahren?

Aber auch die Zukunft ist entscheidend: Jobverlust, Krankheit oder eine nicht mehr aufzuschiebende Anschaffung, so etwa der neue PKW, können finanzielle Schwierigkeiten verursachen. Wichtig ist, dass man immer einen finanziellen Puffer hat, um nicht vorhergesehene Rechnungen, so etwa, wenn Haushaltsgeräte ersetzt werden müssen, dennoch problemlos begleichen zu können.

Braucht man einen Kredit?

Ergibt die Haushaltsrechnung, dass nach Abzug der Ausgaben nur eine geringe Summe übrig bleibt, so sollte man sich die Frage stellen, ob tatsächlich ein Kredit gebraucht wird.

Geht es um eine Weiterbildungsmaßnahme, so sind derartige Maßnahmen deshalb interessant, weil sich hier sodann die Steuerschuld verringert – zudem erhält man mitunter auch nach Abschluss der Weiterbildungsmaßnahme ein höheres Gehalt.

Man kann aber auch die Ausgabenseite senken, wenn der Kredit unvermeidbar ist – so sollte man etwa auf Urlaube, neues Mobiliar, neue Kleidung und diverse Luxusgüter verzichten und auch darauf achten, die Fixkosten, etwa durch Anbieterwechsel (Energie oder auch Versicherungen), zu senken.

Tipp: Wer einen Kredit für ein Luxusgut aufnehmen will, sollte sich die Frage stellen, ob die Finanzierung tatsächlich notwendig ist – bei „notwendigen Anschaffungen“ gibt es sowieso keinen Weg vorbei. Hier geht es dann nur darum, das beste Angebot zu finden.

Die unterschiedlichen Kreditarten

Fehlt das notwendige Kleingeld, so kann sich der Verbraucher für eine der folgenden drei Kreditvarianten entscheiden:

Dispositionskredit

Ein von Seiten der Bank gewährter Kredit, für den kein spezieller Vertrag aufgesetzt werden muss. Bei der Eröffnung des Girokontos wird vereinbart, wie hoch der Überziehungsrahmen des Kontos sein darf – dieser kann sodann zu jeder Zeit genutzt werden. Eine unkomplizierte Kreditform, die jedoch, aufgrund des hohen Zinssatzes, auch relativ teuer ist. Der Dispositionskredit ist nur dann eine Option, wenn der finanzielle Engpass nur für ein paar Tage überbrückt werden muss – wer auf längere Sicht Geld braucht, sollte sich für einen Ratenkredit entscheiden.

Rahmenkredit

Es besteht die Option eines zweiten Kontos, das dann genutzt werden kann, wenn es zum finanziellen Engpass gekommen ist. Auch wenn der Rahmenkredit an einen Dispokredit erinnert, so muss hier ein eigener Vertrag aufgesetzt werden – zudem sind die Konditionen besser.

Ratenkredit

Ob die Finanzierung des neuen Autos, der Immobilie oder des Traumurlaubs – sucht man um einen Ratenkredit an, so wird ein Vertrag aufgesetzt, mit dem sodann ein Sollzinssatz wie auch eine feste Laufzeit vereinbart werden. In dem Vertrag finden sich auch Hinweise über etwaige Sicherheiten, auf die die Bank zugreifen kann, wenn der Kreditnehmer den Kredit nicht mehr bedienen kann.

Die Kosten

Wer einen Kredit aufnimmt, der muss auch Zinsen bezahlen. Doch sollte man bei einem Kreditvergleich auf den Soll- oder Effektivzins achten?

Der Unterschied

Der Sollzinssatz, der auch als Nominal- oder Nettozinssatz bezeichnet wird, ist jene Gebühr, die dann anfällt, wenn ein Kredit aufgenommen wird. In dem Sollzins sind keine Nebenkosten enthalten, deshalb sollte sich der Kreditnehmer immer auf den Effektivzins konzentrieren. In dieser Position sind die

  • Kreditkosten
  • Tilgung
  • Auszahlungsdauer
  • Nebenkosten und dergleichen

enthalten.

Bei Immobilienkrediten können zudem noch Versicherungsbeiträge, Bereitstellungszinsen oder auch Kosten wie Zuschläge für Wertgutachten anfallen.

Die Höhe der Kreditzinsen

Jede Bank folgt selbsterstellen Richtlinien, wenn es darum geht, ob dem Kreditantrag stattgegeben werden kann oder nicht. Natürlich sind die Richtlinien auch dafür verantwortlich, wie hoch der angebotene Zinssatz ausfällt – genau deshalb sollte man auch immer einen Kreditvergleich durchführen.
Ein weiterer Punkt ist die Bonität. Wer eine gute Kreditfähigkeit hat, der darf sich über gute Konditionen freuen – bei einer schlechten Bonität gibt es unattraktive Konditionen.
Auch die Laufzeit hat einen Einfluss. Je länger die Laufzeit, umso höher sind die Zinskosten.
Entscheidet man sich für einen Kredit mit Verwendungszweck, so kann das Geld nur für die aufgenommene Sache – etwa für die Anschaffung eines neuen Autos, wenn man einen Autokredit aufnimmt – verwendet werden. Hier gibt es bessere Konditionen, weil die Bank weiß, wofür das Geld verwendet wird.
Aber auch der Leitzins, der von der Europäischen Zentralbank festgelegt wird, hat einen Einfluss – an jenem Zinssatz orientieren sich nämlich die Banken. Je niedriger der Leitzins, umso niedriger fällt der Zinssatz aus und desto günstiger wird der Kredit.

Wann darf man sich über einen besonders niedrigen Kreditzins freuen?

Derzeit sind Auto- wie Immobilienfinanzierungen extrem günstig, weil es eine hohe Sicherheit – also etwa die Immobilie oder das Auto – gibt. Doch worauf muss man achten, wenn man einen Kredit beantragt?

Kreditvergleich durchführen
Nettodarlehensbetrag eingeben, danach Laufzeit wählen und den Verwendungszweck angeben – innerhalb von Sekunden gibt es eine Liste mit diversen Kreditgebern, sodass man eine Übersicht bekommt, welche Konditionen aktuell angeboten werden.

Die Weiterleitung
Hat man einen Anbieter gefunden, so genügt ein Klick, um weitergeleitet zu werden. Persönliche Daten angeben und Fragen zum Kredit beantworten – fertig.

Die Kreditanfrage
Die Bank überprüft die übermittelten Daten und stimmt dem Antrag danach zu oder lehnt ihn ab.

Das Video- oder PostIdent-Verfahren
Stimmt die Bank dem Kreditantrag zu, so geht es um die Feststellung der Identität. Beide Verfahren, also das Video- und das PostIdent-Verfahren, stellen eine zeitersparende Alternative zu der klassischen Identitätsfeststellung dar: Entweder man sucht die nächste Postfiliale auf und lässt die Identität vom Mitarbeiter feststellen oder nutzt das VideoIdent-Verfahren – einfach per Videoanruf Kontakt mit dem Kreditgeber aufnehmen und den gültigen Ausweis in die Kamera des Smartphones oder in die Webcam halten.

Der Geldeingang
Liegen alle Unterlagen vor und wurde die Identität des Antragstellers bestätigt, wird das Geld innerhalb von wenigen Tagen auf das Referenzkonto des Kreditantragstellers überwiesen.

Die Frage, welche Unterlagen benötigt werden, kann nicht pauschal beantwortet werden – einerseits geht es darum, welche Richtlinien vom Kreditinstitut verfolgt werden, andererseits auch darum, ob der Antrag von einem Privatkunden oder Selbständigen gestellt wird:

  • Bonitätsnachweis
  • Einkommensnachweise der letzten Monate
  • Dokumente zu Bürgschaften oder bestehenden Krediten
  • Belege über zusätzliche Einnahmen
  • Personalausweis
  • Betriebswirtschaftliche Auswertung (nur Selbständige)
  • Nachweise der Umsatzsteuervoranmeldung und Einkommensteuer (nur Selbständige)

Bei einem zweckgebundenen Kredit sind noch weitere Unterlagen erfolgen:

Auto
Hier müssen noch Unterlagen zum Auto (Fahrzeugpapiere, Kaufvertrag, Zulassungsbescheinigung) vorgelegt werden.

Umschuldung
Bei der Umschuldung müssen die aktuellen Vertragsunterlagen vorgelegt werden – zudem muss man auch den aktuellen Stand zu der Tilgung und der noch offenen Restschuld vorweisen.

Immobilie
Hier braucht man etwa den Grundriss, einen Lageplan, eine Baubeschreibung, einen Grundbuchsauszug und auch eine Aufstellung der Gesamtkosten.

Ist ein Kredit ohne Schufa-Abfrage seriös?

Auch wenn es immer mehr Anbieter gibt, die schufafreie Kredite anbieten, so heißt das nicht, dass es immer seriöse Angebote sein müssen. Banken lassen sich die Nichtabfrage mit hohen Zinsen bezahlen – wer zudem schon einen negativen Eintrag hat und von Seiten der Bank keinen Kredit mehr bekommt, sollte sich vor allem auch die Frage stellen, ob man sich wirklich für eine zusätzliche Zahlungsverpflichtung entscheiden sollte.

Die Schufa

Telefonanbieter, Banken und Handelsunternehmen, Energieversorger oder Versicherungen leiten die Daten der Kreditnehmer und Verbraucher wie Kunden an die Schufa weiter, die größte Auskunftei Deutschlands.

Es gibt positive und negative Einträge

Positive Einträge gibt es dann, wenn Raten wie Rechnungen rechtzeitig bezahlt wurden – negative Einträge folgen dann, wenn man Rechnungen nicht fristgerecht begleicht oder mitunter auch Verträge von Seiten des Anbieters gekündigt werden, weil der Kunde nicht mehr der Zahlungspflicht nachkommt. Negative Einträge werden nach drei oder auch vier Jahren aus der Schufa-Datenbank gelöscht; bei Urteilen, Vollstreckungsbescheiden oder gerichtlichen Vergleichen werden die Daten für 30 Jahre gespeichert.

Um zu wissen, welche Daten in der Schufa gespeichert sind, kann einmal im Jahr eine kostenlose Selbstauskunft eingeholt werden.

Stellt man fest, dass es Daten gibt, die nicht der Wahrheit entsprechen, kann man Einspruch erheben und dafür sorgen, dass der Datensatz gelöscht wird.

Wie man den passenden Kredit findet

Mit einem Kreditvergleich bekommt man recht schnell einen Überblick, welche Kreditgeber die besten Angebote haben. Zu beachten ist, dass ein Kreditvergleich keinen Einfluss auf die Schufa hat.